Ausstellung zu Artenschutz und Windenergie in Ettelried

Der Verein LebensWerte Reischenau zeigt ab Samstag, 22. Januar, im Pfarrhof Ettelried eine Ausstellung unter dem Titel „Artenschutz und Windenergie im Lebensraum Wald“. Für die Ausstellung stellt die Deutsche Wildtier Stiftung Schaukästen zur Verfügung. Der Verein ergänzt diese um eigene Tafeln und Informationen zu besonders schützenswerten Tierarten, die im Ettelrieder Wald vorkommen.

Windenergie ist ein wichtiger Pfeiler der Energiewende. Doch wie die Deutsche Wildtier Stiftung ist auch der Verein LebensWerte Reischenau überzeugt, dass Windenergie nicht zu Lasten der Wälder gehen darf. Aber gerade dort, wo geeignete Standorte im Offenland knapp werden, steigt der Druck auf die Waldflächen.

Die Wanderausstellung „Windenergie im Lebensraum Wald“ thematisiert diese Problematik aus naturschutzfachlicher Sicht, ohne sich energiepolitisch zu positionieren. Sie gibt einen Überblick über den Ausbau von Windenergieanlagen im Wald in den einzelnen Bundesländern, veranschaulicht den Konflikt mit windkraftsensiblen Arten und zeigt, warum es so wichtig ist, den Lebensraum Wald zu schützen.

Konkret führt die Ausstellung kurz in das Thema Windenergie ein und verdeutlicht mittels 3D-Modellen die überraschenden Dimensionen von modernen Windenergieanlagen. Dabei wird insbesondere der Bau von Windrädern im Lebensraum Wald dargestellt und auf die negativen Konsequenzen für Wildtiere aufmerksam gemacht. Weiter stellt die Schau Arten vor, die auf ungestörte Wälder angewiesen sind und besonders sensibel auf Windkraftanlagen reagieren. Ein konzentrierter Blick auf die heimischen Greifvögel, wie Rotmilan, Wespenbussard oder Baumfalke, die verhältnismäßig häufiger als andere Vogelgruppen durch Kollisionen mit Windenergieanlagen getötet werden, vervollständigt die Ausstellung. Auf seinen eigenen Schautafeln geht der Verein auch auf die Fledermaus-Populationen ein, die im und rund um den Ettelrieder Wald zu finden sind.

Geöffnet ist die Ausstellung an drei Wochenenden, 22. und 23. Januar, 29. und 30. Januar sowie 5. und 6. Februar, jeweils von 10 bis 17 Uhr. Zusätzlich veranstaltet der Verein an den Freitagen, 28. Januar und 4. Februar, spezielle Angebote für Kinder und Schulklassen. Eigene Führungstermine sind auf Nachfrage per E-Mail an info@lebenswerte-reischenau.de möglich. Die aktuell geltenden Corona-Regeln sind zu beachten.

Please wait while flipbook is loading. For more related info, FAQs and issues please refer to DearFlip WordPress Flipbook Plugin Help documentation.

Info der Deutschen Wildtierstiftung zur Wanderausstellung:
Bundesweit wird seit 2015 fast jede fünfte Windenergieanlage im Wald errichtet. Diese Entwicklung ist besorgniserregend, denn Eingriffe in den Wald bedrohen die Artenvielfalt, vor allem die selten gewordenen Arten. Zahlreiche Vogel- und Fledermausarten werden durch die Rotoren gefährdet und Bau und Unterhaltung der Windenergieanlagen brauchen Zufahrtswege und lösen Störungen aus.
In den für Windparks geeigneten Hochlagen, vor allem in den Mittelgebirgen, finden sich vielfach wertvolle, alte und naturnahe Waldbestände, die ein Garant der biologischen Vielfalt sind. Für viele Vogelarten, wie z.B. Schwarzstorch, Uhu und Auerhuhn, sind Wälder ein unverzichtbarer Lebensraum und stellen wichtige Rückzugsräume dar.
Der Ausbau erneuerbarer Energien – insbesondere der Windkraft – ist nur dort zu vertreten, wo wertvolle Naturräume und deren Arten nicht gefährdet werden.
 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.